Biologie

In den Jahrgangsstufen 7/8 steht das Grundverständnis für die Naturwissenschaft Biologie und ihre Arbeitsmethoden im Vordergrund. Neben praktischen Tätigkeiten wie Mikroskopieren und Bestimmungsübungen stehen das Sachtextverständnis sowie das Protokollieren im Vordergrund.
In den Jahrgangsstufen 9/10 findet die praktische Arbeit vorrangig im Wahlpflichtunterricht statt. Die Aneignung von Fachkenntnissen und Sachverständnis erfolgt im Regelunterricht durch selbstorganisiertes Lernen, Demonstrationsversuche und kleinere Projektaufgaben.

Demonstrationsexperimente, Schülerversuche sowie die Arbeit mit Modellen begleiten das Lernen in der Kursphase.  Ebenso sind Besuche im Gläsernen Labor sowie im Ökowerk geplant. Wenn es zeitlich möglich ist, werden auch Wissenschaftler aus dem Programm "Call a Scientist" zu Vorträgen eingeladen.

Gedenkstättenfahrt nach Pirna

Die Naturwissenschaft Biologie hat auch eine hohe soziopolitsche Verantwortung. Aus diesem Grund unternehmen die Leistungskurse Biologie im 3. Semester eine zweitägige Fahrt zur Euthanasiegedenkstätte Pirna/Sonnenstein. Dort bearbeiten sie in verschiedenen Workshops das Schicksal der Opfer und die Verantwortung der Täter. Außerdem besuchen sie das Hygienemuseum (eine Art Technikmuseum der Biologie) in Dresden, in dem sie viele Fachinhalte der Biologiekurse anschaulich nachvollziehen bzw. praktisch durchführen können.

Unterricht

  • Klasse 7-10
  • Wahlpflichtkurs Klasse 9 und 10 (zweistündig)
  • Grundkurs (dreistündig)
  • Leistungskurs (fünfstündig)

Weitere Angebote

  • Leistungs-AG (einstündig)